Wie viel kostet Dein IT-Techniker pro Stunde?

Die abrechenbare Dienstleistung im IT-Systemhaus ist die Cash-Cow. Trotzdem bin ich mir sicher, dass Du die genauen Kosten, pro Stunde, Deiner Techniker nicht kennst.

Also Grund genug, das Du Dich intensiv damit beschäftigen solltest!

Warum solltest Du die Kosten Deines Technikers kennen?

Richtigerweise möchtest Du immer alle Zahlen in Deinem Unternehmen genau kennen, den Preis Deiner Techniker kennst Du bestimmt nicht!

Im Fall das Du Kenntnis über den Einstandspreis einer Technikerstunde (für jeden einzeln oder als mittel über die Abteilung) hast, kannst Du von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Deine Kalkulationen sind transparenter. Immerhin ist es Dir wichtig mit den EK-Preisen bei der Hardware zu kalkulieren, dann auch mit den korrekten Preisen bei der Technikerdienstleistung.
  • Du bist in der Lage Dein Unternehmen besser auszuwerten, somit kannst Du einfacher feststellen in welchen Bereichen Unternehmensertrag erwirtschaftet wird.
  • Bei Lohnerhöhungen, einer höherwertigeren Ausstattung oder neuen und besseren Autos für die Techniker sind die Auswirkung auf den Stundensatz direkt transparent.
  • Du bekommst mehr persönlichen Druck Deine Produktivität zu erhöhen, weil Dir bekannt ist wie viel Dich Deine Techniker in einer unproduktiven Stunden kosten.

Wie errechnest Du die Kosten Deiner Techniker?

Ich habe diese Rechnung im Systemhaus schon häufiger angestellt und die Ergebnisse waren anschließend jedesmal erstaunlich. Du ermittelst alle Kosten, die für Deine Techniker anfallen und teilst diese einfach durch die Anzahl der Arbeitsstunden. Hierbei gibt es immerhin zwei unterschiedliche Zahlengrundlagen die Du nutzen kannst:

  • Erstens, die Berechnung unter der Annahme einer realistischen Soll-Auslastung Deiner Technik oder
  • zweitens, eine Berechnung mit Berücksichtigung der tatsächlich erbrachten Dienstleistungsstunden

Ich favorisiere auf jeden Fall die letzte Variante!

Welches ist der Unterschied der zwei Möglichkeiten?

Der Unterschied der beiden Varianten liegt darin, welche Anzahl von Technikerstunden Du für die Berechnung nimmst.

Somit bestimmst Du für die erste Variante eine für Deinen Betrieb und Deine Mannschaft realistische Soll-Stundenanzahl. Es kommt darauf an, was Du glaubst, pro Monat und pro Techniker an Dienstleistungsstunden abrechnen zu können. Vergiss nicht Schulungszeiten, Urlaubs- und Krankheitstage zu berücksichtigen.

Die zweite Variante ist für Dein Systemhaus repräsentativer und aktueller. Dort nimmst Du die tatsächlich abgerechneten Stunden Deiner Techniker als Grundlage für Deine Berechnung. Damit verteilen sich dann die ganzen Kosten direkt auf die produktiven Technikerstunden, Deiner Auslastung.

Dieser Wert zeigt Dir dann den echten Preis den Du für Deinen Techniker pro Stunde bezahlst!

Weil Du bei dieser zweiten Methode Zahlen der Vergangenheit betrachtest ist es ratsam diese Berechnung aktuell zu halten und kontinuierlich zu pflegen. Wenn Du die Zahlen über einen Zeitraum von 6-12 Monate mittelst, hast Du ein repräsentatives Ergebnis für Dein IT-Systemhaus.

Wenn Du Hilfe benötigst?

Bei der Berechnung gibt es viele Dinge zu beachten, z.B. die eventl. berechneten Fahrkosten an die Kunden, die die KFZ-Kosten bei der Berechnung mindern usw. Mit geeigneten Tools können wir die Berechnung auch weitestgehendst automatisieren, so dass Du immer auf dem aktuellen Stand bist.

Ich unterstütze Dich gerne bei der Berechnung und den daraus resultierenden und notwendigen Veränderungen und Prozessanpassungen in Deinem Unternehmen.


Nimm einfach und unverbindlich direkt Kontakt mit mir auf:

Telefon +49 5203 46 48 992
Mobiltelefon +49 160 99 640 860
E-mail kontakt@oberschelp.de