Das Jahr 2019 war für mich das Jahr der großen Veränderungen!
Ich habe mein bisheriges Lebenswerk verkauft, ich bin privat umgezogen und seit Juli gibt es die Oberschelp Unternehmensberatung GmbH.
Einige Projekte zur digitalen Transformation, Prozessoptimierung und Unternehmensentwicklung durfte ich bei meinen Kunden bis heute schon beginnen. Erfolge durch mehr Ertrag bei meinen Auftraggebern, mehr Digitalisierung, mehr Transparenz und viele optimierte Prozesse konnte ich mit meinen Kunden, in dieser jungen Geschichte, schon feiern.

Einen weiteren ermüdenden Jahresrückblick möchte ich dennoch nicht schreiben und Euch wirklich damit verschonen.

Alle diejenigen die meine Artikel, Posts und Bilder in den sozialen Medien wie XING, Linkedin und Instagram (privat) verfolgen oder meine Unternehmensberatung auf der Webseite besuchen sind informiert, somit erübrigt sich ein solcher Artikel.

Vielmehr konzentriere ich mich auf die Zukunft, das kommende Jahr 2020 und auf kommende digitale Jahrzehnt!

Hurra, wir kommen in die Zwanziger Jahre!

Ich habe lange Zeit nicht darüber nachgedacht, jetzt ist es real. Früher habe ich von meinem Opa von den „goldenen Zwanzigern“ gehört. Jetzt darf ich endlich selbst diese nächsten und neuen zwanziger Jahre golden oder aktueller ausgedrückt – digital mitgestalten.

Was kommt auf uns zu?

In den Medien wird an vielen Stellen von einer neuen Krise berichtet, ob die neuen Zwanziger nun wirklich golden starten werden?

Bestimmt nicht mit dem rentablen Wachstum, so wie wir uns das wünschen. Deshalb müssen wir digital durchstarten!

Die Wirklichkeit hast Du vielleicht noch nicht so richtig mitbekommen, ich schon. Meine Kunden aus der Metallverarbeitung spüren einen, zum Teil starken, Umsatzrückgang. Häufig bedingt dadurch, das es sich um Betriebe der Lohnfertigung handelt, die am Ende von der Automotive Branche abhängig sind. Folglich denken einzelne schon über Kurzarbeit und erste Entlassungen nach. Wir bekommen aktuell mit, wie die Luft etwas dünner wird.

Hoffentlich tragen der nun endlich geregelte Brexit, Enspannungen im US-Chinesischen Handelskrieg und das US-Wahljahr etwas zur Entspannung der Situation für die produzierenden Betriebe bei.

Die Systemhäuser mit denen ich zu tun habe laufen derzeit prächtig. Durch die Ablösung einer breiten Microsoft Windows Generation im Desktop und Serversegment haben die IT-Dienstleister viel zu tun. In den IT-Unternehmen wird viele neue Hardware verkauft und viele abrechenbare Dienstleistungsstunden generiert.

Warum ist keine Krise oder eine Krise eine Chance?

Krise hin oder her, im kommenden Jahr stecken für Dich und Dein Unternehmen viele Chancen.

Die Unternehmen, die ich beurteilen kann, klein- und mittelständische Metallverarbeiter und Systemhäuser, haben viele Möglichkeiten und Chancen im neuen Jahr, im neuen Jahrzehnt erfolgreich und nachhaltig durchzustarten, indem sie jetzt beginnen, in den neuen zwanziger, zu digitalisieren.

Beide Branchen können ein riesiges Potential heben, indem sie die digitale Transformation aktiv umsetzen und gestalten.

Welche Beispiele für die digitale Transformation kann ich Dir nennen?

Das Konsumverhalten der Verbraucher ist auch in diesem Jahr erneut digitaler geworden, der Einzelhandel in Deutschland jammert und ist zum 4. Advent unter dem Vorjahresniveau beim Umsatz. Der Online-Handel kann im Gegensatz weitere Zuwächse verzeichnen.

Der Trend zur Digitalisierung im Bestell verhalten, mit optimalen und laufenden Auftrags- und Versandinformationen und vor allen Dingen pünktlichen Lieferungen, ist auch im Business-Bereich zu verzeichnen. Viele Einkäufer nutzen die neuen Möglichkeiten der Beschaffung.

Denn auch Online-Portale wie Laserhub werden beliebter. Diese geben ihre Aufträge an, jederzeit austauschbare und „namenlose“ Lohnfertiger wie Dich ab.

Das Produktionsunternehmen 247TailorSteel baut gerade einen weiteren Standort im Rheinland mit zuerst 45 und perspektivisch bis zu 130 Mitarbeitern auf.

Beide Beispiele sind Erfolgsgeschichten für die Digitalisierung von Prozessen.

Bist Du ein Gewinner?

In jeder Krise gibt es viele Verlierer aber ebenso viele Gewinner!

Nimm also konsequent die Herausforderungen des digitalen Wandels an. Schau was Du machen kannst um Dich zu verschlanken und zu verbessern. Insbesondere in der Digitalisierung der Produktion steckt z.B. viel Potential für eine Prozessoptimierung.

Natürlich gibt es in den anderen Bereichen Deines Unternehmens noch Beispiele für die digitale Transformation, Vereinfachung und Reproduzierbarkeit der Prozesse.

  • Arbeitest Du schon digital mit Deinem Steuerberater zusammen?
  • Kannst Du die Auftragszeiterfassung digitalisieren, in der Produktion oder auch Vor-Ort beim Kunden?
  • Hast Du schon mal geprüft ob Du Deine Produkte über das Internet vermarkten kannst?
  • Ist es möglich das Deine Kunden ihre Bestellungen bei Dir online aufgeben können. Über Schnittstellen zu Deiner ERP-Software kannst Du eine manuelle Erfassung damit umgehen.
  • Kannst Du Deinen Helpdesk für die Kunden online verfügbar und einsehbar gestalten. Damit entfallen z.B. viele Nachfragen zum Status von Service-Aufträgen

Außerdem stell Dir die Fragen:

  • Inwiefern bist Du und Dein Unternehmen digital sichtbar. Wirst Du von Deinen Interessenten bzw. Deinen möglichen Kunden gefunden?
  • Ist Dein Unternehmen für Bewerber transparent, so dass diese alle nötigen Informationen zu Deinem Unternehmen online recherchieren können?

Die Punkte der Listen sind nur die offensichtlichen und einfachen Punkte mit denen Du Deine digitale Transformation beginnen kannst. Bei genauen hinschauen auf Dein Unternehmen finden wir bestimmt noch mehr Verbesserungspotential für die Digitalisierung von Prozessen!

Digitale Transformation in der Produktion
Die digitale Transformation erhält Einzug in die Produktion

Warum ist die digitale Transformation perfekt für Dein Systemhaus?

Na ganz einfach: Wenn Du Inhaber eines Systemhauses bist und Deine Firma richtig ausgerichtet ist, kannst Du mit der steigenden Nachfrage an Lösungen und Dienstleistung für die Digitalisierung der Unternehmensprozessen in den Betrieben sehr gut und gesund wachsen.

Leider gibt es noch immer viele Systemhäuser denen Cloud-Lösungen Managed-Service-Produkte und Branchenlösungen fehlen. Viele setzen immer noch sehr stark auf den Vertrieb von Infrastruktur und vernachlässigen damit den Aufbau von zukunftsfähigen Konzepten.

Bei den richtigen Lösungen für Dein Unternehmen gibt es natürlich kein Patentrezept. Arbeitest Du regional, kann die Nachfrage nach der passenden Digitalisierungslösung sogar hierdurch unterschiedlich sein.

Schau Dich einfach in Deiner Region und in Deiner Kundschaft um. Gibt es Branchen in denen Du mit einer Lösung bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen helfen und unterstützen kannst. Idealerweise baust Du wertvolle Kompetenzen für etwas auf, die Du bei weiteren Projekten nutzen kannst.

Mein Fazit, mein Ziel

Inspiriert von den Chancen und Möglichkeiten der digitalen Transformation ist mein Ziel für das kommende Jahr, Dir zu helfen und dich zu unterstützen, damit Du und Dein Unternehmen für die Zukunft gut, sicher und rentabel aufgestellt seid. Egal ob Dein Unternehmen aus dem Bereich der Metallverarbeitung oder aus dem Bereich Systemhaus oder Bürokommunikation Fachhandel ist.

In diesem Sinne, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr und ins neue digitale Jahrzehnt.

Telefon +49 5203 46 48 992
Mobiltelefon +49 160 99 640 860
E-mail kontakt@oberschelp.de